Körper

Abdominoplastik – Bauchdeckenstraffung

Nach Schwangerschaften oder Gewichtsschwankungen kann es zu einer Erschlaffung der Bauchhaut kommen. Hier ist dann eine Straffung des Weichteilmantels notwendig. Manchmal kann es hierbei ausreichen, lediglich das Gewebe unter dem Bauchnabel zu straffen ( Miniabdominoplastik). Falls auch am Oberbauch eine Erschlaffung vorliegt, muss der Nabel im Rahmen der Straffung neu eingesetzt werden, damit er nicht zu sehr nach unten verzogen wird. Bei dieser klassischen Bauchdeckenstraffung ist ein kurzer stationärer Aufenthalt notwendig. Gemeinsam ist den verschiedenen Techniken ein Schnitt am Unterbauch, zum Beispiel unter Einschluss einer bereits bestehen Kaiserschnittnarbe.

Wichtiges in Kürze (Bauchdeckenstraffung):

  • Behandlungszeit 2-3 Std., 1-2 Nächte stationär
  • Behandlungszeit bei Miniabdominoplastik 1-1,5 Std., ambulant
  • Vollnarkose
  • Nachbehandlung für 6 Wochen mit Kompressionsgurt
  • Gesellschaftsfähig nach ein bis zwei Wochen

Oberarmstraffung

Nach Gewichtsschwankungen oder im Rahmen einer Abnahme der Hautelastizität kann sich eine störende Erschlaffung der Oberarmweichteile einstellen. Hier kann eine Straffungsoperation über einen Schnitt an der Innenseite der Oberarme eine deutliche Verbesserung der Kontur erzielen. Häufig wird über eine begleitende Fettabsaugung eine ergänzende Formung erzielt.

Wichtiges in Kürze (Oberarmstraffung):

  • Behandlungszeit ca. 2Std., 1 Nacht stationär, bei geringem Befund auch ambulant
  • Vollnarkose
  • Nachbehandlung für 6 Wochen mit Kompressionsmieder
  • Gesellschaftsfähig nach ein bis zwei Wochen

Oberschenkelstraffung

Nach Gewichtsschwankungen oder im Rahmen einer Abnahme der Hautelastizität kann sich eine störende Erschlaffung der Oberschenkel einstellen. Hier kann eine Straffungsoperation über einen Schnitt an der Innenseite der Oberschenkel eine deutliche Verbesserung der Kontur erzielen. Häufig wird über eine begleitende Fettabsaugung eine ergänzende Formung erzielt. In geringgradigen Fällen kann auch eine Straffung über einen Schnitt in der Leiste erfolgen.

Wichtiges in Kürze (Oberschenkelstraffung):

  • Behandlungszeit 2-3 Std., 1-3 Nächte stationär,
  • Vollnarkose
  • Nachbehandlung für 6 Wochen mit Kompressionshose
  • Gesellschaftsfähig nach ein bis zwei Wochen

Liposuktion – Fettabsaugung

Trotz sportlicher Aktivitäten oder Diäten gibt es häufig Fettdepots, welche nicht ausreichend auf eine Gewichtsreduktion ansprechen oder anlagebedingt vorliegen. Hier stellt die gezielte Fettabsaugung eine sehr dankbare Option dar, die Kontur zu verbessern. Ob nun an den Hüften oder Oberschenkeln, am Bauch, Schamhügel oder auch am Kinn es gibt viele Stellen, die gut für eine Liposuktion geeignet sind. Fast immer kann eine Liposuktion ambulant erfolgen, gelegentlich sogar in lokaler Betäubung. Gerne berate ich Sie hierzu detailiert in der Sprechstunde.

Wichtiges in Kürze (Liposuktion -Fettabsaugung):

  • Behandlungszeit 1-3Std., ambulant, nur bei Absaugung einer sehr großen Fettmenge 1 Nacht stationär
  • Vollnarkose, Dämmerschlaf oder auch nur in Lokalanästhesie
  • Nachbehandlung für 4 Wochen mit Kompressionshose
  • Gesellschaftsfähig nach wenigen Tagen, Besuch von Schwimmbädern erst nach 14 Tagen

Genitalchirurgie

In letzter Zeit besteht ein zunehmendes Interesse an eine Optimierung der Genitalregion. In den meisten Fällen wird eine Reduktion übergroßer innerer Schamlippen durchgeführt, da diese nicht nur aus ästhetischer Sicht stören, sondern auch zu funktionellen Problemen führen können. Gerne ergänze ich eine Fetttransplantation zur Verjüngung der äußeren Schamlippen und eine Liposuktion des Schamhügels. Dieses Konzept wurde 2013 von mir in der renommierten Fachzeitschrift „Aethetic Plastic Surgery“ veröffentlicht.

Wichtiges in Kürze (Genitalchirurgie):

  • Behandlungszeit 1 bis 1,5 Std.,
  • Vollnarkose oder Lokalanästhesie
  • Gesellschaftsfähig : sofort, aber Vermeidung von sportlichen und sexuellen Aktivitäten für einige Wochen